Slideshow

von "Osterhaseneiers" und anderem Zauber

Mittwoch, 23. April 2014

Ich hoffe ihr habt alle schön Ostern verbracht. Eier gefärbt, Eier gesucht, Schokolade bis zum Abwinken verputzt? 


Gestern Abend fand bei uns das letzte Osteressen statt und somit ist die Osterzeit für dieses Jahr auch schon wieder vorbei.
Da hüpft der Osterhase von dannen und haut sich vermutlich erst einmal aufs Ohr. 

Für uns war es das erste Osterfest an dem die Kleine so richtig teilnahm. Letztes Jahr haben wir zwar auch das Thema Ostern aufgegriffen aber wirklich verstanden hat sie es noch nicht.
Dieses Jahr aber begann der Zauber und die Augen leuchteten. Der Osterhase versteckte die "Osterhaseneiers" und Lotta hat sie fleissig und voller Freude gesucht.

Vor dem Verstecken kam aber natürlich das Eierfärben. Spannender als die Eier zu bemalen war es aber wohl, den Pinsel zu nehmen und die Fingernägel zu bemalen, so wie sie es bei mir immer mit Nagellack sieht.
Ganz egal, Hauptsache Spass und bunte Farbe. 

Am Ostersonntag stiefelte sie dann samt ihrem kleinen Osterkörbchen durch den Garten und machte sich auf die Suche. Ostermontag und gestern ging es bei dem Rest der Familie weiter und nun heisst es: Schokoeier einteilen :)

Wie habt ihr denn eure Ostertage verbracht? Habt ihr besondere Rituale für Groß und Klein?





Der Clinique Pink Look an mir

Freitag, 18. April 2014


Vor einiger Zeit bot Clinique uns an, uns ein Lidschattenduo aus der nicht mehr ganz so neuen Range der Duo Eyeshadows auszusuchen.
Ich entschied mich für "Uptown Downtown *", ein helles Rosa mit dunklem Violett.
Dazu schickte Clinique drei weitere Artikel, um den Pink Look komplett schminken zu können:
Die High Impact Curling Mascara (klick)*,
der Quickliner for Eyes Intense in Intense Charcoal (klick)* und
der Superfine Liner for Brows in Deep Brown (klick)*.

Ich war gespannt auf den Duo Lidschatten, da ich bereits drei Quads von Clinique besitze (eines aus dem alten Sortiment, ein limitiertes und eins aus dem neuen Sortiment) und die Qualität bei allen sehr gut finde.

Der Duo Eyeshadow in "Uptown Downtown" enttäuscht leider im Swatch, und auch auf dem Age: das Rosa ist zart, hat wenig Deckkraft und schimmert quasi nur.
Das Violett ist leicht staubig und hat ebenfalls kaum Deckkraft.
Der Qucikliner dagegen überzeugt mal wieder voll, ich hatte früher bereits einen und habe ihn sehr gerne verwendet- sie lassen sich wirklich spielend einfach auftragen, sind weich, ohne zu schmieren und trocknen zügig an. Mit dem Schwämmchen am anderen Ende des Stiftes lassen sie sich verwischen, wenn man schnell arbeitet.
Der Quickliner for Brows ist ebenfalls ein gutes Produkt, nicht herausragend, aber solide und verlässlich; er erinnernt mich sehr an die MAC Brow Sticks.
Die Mascara zaubert auf den ersten Blick ein scchönes Ergebnis, leider schafft aber auch sie es nicht, bei mir den Schwung oben zu halten, aber meine Wimpern sind auch einfach störrisch und ich habe noch keine Mascara gefunden, die das schafft.
Leider hat sie für mich aber auch ein großes Manko: das abschminken! Ich bekomme sie mit Nichts vernünftig runter- vom warmem Wasser bis zum Augenmakeupentferner, die Mascara hält und auch die enthaleten Fasern/ Krümel. Das Ergebnis: es fallen mir Wimpern aus, die restlichen verkleben, ich bekomme sie nur noch ausgekämmt.
Vielleicht stelle ich mich besonders dumm an, aber die drei Tage, an denen ich sie getestet habe, waren ein bisschen Horror.
Habt ihr Tipps oder Erfahrungen?

Hier sind die Produkte im Swatch und an mir:



Auf den Wangen trage ich Benefit Bella Bamba, auf den Lippen den Estée Lauder Pure Color Envy in Dynamic.

Mein Fazit:

Die Liner sind gut bis sehr gut, die Mascara zaubert ein schönes Ergebnis, fällt durch das Abschminkproblem aber bei mir durch.
Die Qualität des Lidschattenduos enttäuscht ebenfalls- aber ich sage hier schonmal vorab, dass ich ein weiteres bekommen habe, das um einiges besser ist!
Wie gefällt Euch der Look?

Ihr könnt ihn auch bei Paddy bewundern: klick!
* PR Sample


Darf Mama auch einfach mal die Nase voll haben ?

Montag, 14. April 2014

Im Moment bestehen unsere Tage wieder aus viel - sehr viel Geknatsche. So gut wie alles ist falsch, alle zwei Minuten muss sie etwas Anderes >unbedingt< haben und das gerade Ausgesuchte, ist so schlimm wie der Teufel persönlich.

Beispiel:
- "Mama, Lotta Apfel essen bitte."
- "Okay, ich schneide Dir einen."
- "Jaaaaaaa"

... ich gebe ihr die Schale mit den Apfelstücken...

-  "Neeeeeeein, Mandarine haben."
- " Nein Lotta, du wolltest gerade den Apfel haben, nun isst den erstmal, dann kannst du auch eine Mandarine haben."
- Kreisch, Heul, Gegen Türen hauen, am besten noch Mama hauen = völliges Ausflippen

So geht das nicht 1, 2 oder 3 x am Tag, nein, es ist nicht zählbar.
Heute morgen ging es wieder um 7 Uhr los. Sie wünschte sich Müsli zum Frühstück also bekam sie auch Müsli. Zwei Sekunden und einen Löffel später, war Müsli das Grauen und es sollte eine Banane sein.

Ich gebe in diesen Situationen nicht nach, denn sie hat sich das Müsli vorher selber ausgesucht und wo kommen wir hin, wenn das Müsli stehenbleibt, danach die Banane auch usw.

Groß werden ist nicht einfach aber ich hoffe, dass es durch die Regeln die es für sie gibt, irgendwann leichter wird. Sie sich "geführt" fühlt und weiss, in welchem Rahmen Dinge passieren und welche Ideen sie direkt wieder ausblenden kann, da sie nur zu Knatsch führen.

Leider ändert es aktuell nichts daran, dass die Tage oftmals ein ziemlicher Kampf sind.
An der Hand gehen wird überbewertet, man legt sich lieber alle 2 Meter auf den Boden.
Malen auf Papier so wie man das bis gerade noch konnte? Ödeeee, her mit dem Sofa und der Tapete.
Die Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

Wenig zu spüren von der freudigen, ausgeglichenen Lotta. Sie ist selber unglücklich mit der Situation, das merkt man. Diese Zeit gehört aber wohl einfach dazu.

Ich versuche an solch Tagen viel mit ihr zu unternehmen, so dass sie abgelenkt ist und keine Zeit für Konflikte entsteht.
So ist es für sie, in dieser Phase, der leichteste Weg.

Aber wie gehts den Mamas an diesen Tagen?

Wenn ich morgens wach werde und nach 10min der erste Kampf naht... das erste Geknatsche und Geschrei, dass den Kopf sprengt, ertönt. Ja, dann denke ich zugegebenermaßen "Ich hab da heute einfach keinen Nerv drauf".
Jetzt wird es Mütter geben die sagen ( ob es so ist, ist die andere Geschichte ) "Neeeein, sowas darf man doch nicht denken und so etwas würde ich nie denken." und es wird die Mütter geben die sagen "Sch***** ja, so ist es manchmal einfach."
Wieso wird uns Müttern immer vermittelt, dass wir jeden Tag 1a zu wuppen haben? Manchmal liegen die Nerven einfach blank.
Müdigkeit, Gereiztheit, Nachboten des vorigen Tages.
Ganz ehrlich, wer hat Lust sich 10min nach dem Wachwerden, ankreischen zu lassen? Das macht einfach keinen Spass und wenn es eine Phase ist, in der das häufig vorkommt, schlaucht es.

Mein lieber, zukünftiger Göttergatte, hätte nichts dagegen gehabt, Lotti mit in die Flitterwochen zu nehmen. Meine Reaktion war "Auf keinen Fall."
Nicht, weil ich mein Kind nicht gerne um mich habe, sondern weil ich es seit über zwei Jahren nicht kenne, mal kein Kind um mich zu haben.
Für die Männer ist es meist leichter sich ihre Auszeiten, Männerurlaube, Entspannungsphasen während der Woche zu nehmen.
Der Urlaub von uns Mamas besteht aber meist auch aus frühem Aufstehen, Kinderanimation und genauer Tagesplanung durch Mittagsschlaf & Co.

Vorgestern war auch einer dieser Tage der einfach nur schlauchte. Ich bastelte irgendwie den Tagesplan ums Chaos herum, so dass wir den meisten Auseinandersetzungen ausweichen konnten aber wirklich geklappt hat es nicht. Bevor wir dann Abends ins Bett gingen, sagte ich noch "Ach was freu ich mich jetzt ins Bett zu fallen und einfach zu schlafen." Denkste.
15min nach dem ich im Bett lag und die Augen gerade zugefallen waren, ging die Lottisirene an. "Lotti satt heia, aufstehe" - um 23:30 Uhr.

Mamamodus an, raus aus dem Bett und versuchen das Kind vom Schlafen zu überzeugen. Da sitzt man dann neben dem Bett, die Augen kippen zu und man denkt sich auf der einen Seite "Ich mag nicht mehr." und auf der anderen Seite "Du kleine Maus, wie kann ich Dir helfen in dieser Zeit?".

Jetzt ist es hier aber wieder lang geworden :) Was ich eigentlich sagen möchte: Macht euch keine Vorwürfe wenn die Nerven einfach mal blank liegen. Das ist okay denn es ist einfach kein Spaziergang ein Baby/ Kind großzuziehen und vor allem zu erziehen. Weder für die Kleinen, noch für uns Eltern.
Löst Euch aus dieser Gesellschaftserwartung, dass ihr bitte jeden Tag blendend ausseht, das Kind das wohlerzogenste in der ganzen Straße ist, ihr die wunderbarsten Kunstwerke für die Brotdose zaubert und jeden Tag ausgeglichen wie der Dalai Lama sein müsst.

Wenn es einer dieser Tage ist, an dem Euch Abends fast die Tränen kommen, nachdem die Kleinen im Bett sind, schnappt Euch euern Mann, erzählt wie es im Moment in Euch aussieht und sucht Euch einen Weg um Luft zu schnappen.

Für uns alle sind die Kleinen das wunderbarste auf dieser Welt und das, was wir mehr als alles Andere lieben. Nichts desto trotz sind auch Mamas nur Menschen und haben ein Nervenkostüm, das irgendwann ein Limit erreichen kann.


Lasst die Kinder einfach Kinder sein....

Sonntag, 13. April 2014

Heute Morgen postete ich dieses Bild bei Instagram:


Mit dem Zusatz: "Gekrabbelt wird nun doch noch! Hatten inzwischen alle gedacht, dass er vom Robben direkt ins Laufen kommt. Das sieht sooo süß aus- Krabbelkrümel!"

Darunter ist eine Diskussion enstanden, wie unterschiedlich Kinder sich entwickeln und dass es mit 15 Monaten (so alt ist er) vergleichsweise spät ist, zu krabbeln.
Auch wenn diese Diskussion human und sachlich verläuft, begegnet man als junge Mutter im Real Life doch oft den selben Sätzen. "Läuft er endlich?" / "spricht er wenigstens?!"/ "Spätzünder, hä?!" / "was kann er denn???"/ etc. pp.


Warum ist das so?
Warum muss es in unserer Gesellschaft immer schnell schnell gehen?
Warum ist man direkt anders/ langsam/ Spätzünder/ etc. wenn man sich ausserhalb der Norm bewegt?
Und weshalb wird immer alles verglichen und bewertet?

Mein Sohn ist nun gut 15 Monate alt, wenn man den tatsächlichen Entbindungstermin nimmt, was ich tue (er kam fast 4 Wochen zu früh, einige "arbeiten" daher mit dem berechneten ET).
Er ist fröhlich, neugierig, interessiert, glücklich und lernt jeden Tag dazu, kann ständig etwas Neues.
Ich würde sagen: er entwickelt sich prächtig. Nicht auffällig in irgendeinem Sinne.

Warum ist es wichtig, ob er an dieser Stelle seines Lebens laufen kann? Sprechen? Stehen? Singen?

Ich freue mich mit und an ihm, ich liebe es, wenn er etwas tut, von dem ich noch nicht wusste, dass er es kann oder weiss. Liebe es, dass er auf Autos zeigt und "brumm brumm" macht.
Liebe es, wenn er sich am Sofa hochzieht und mich anstrahlt.
Liebe es, wie er seine liebsten Himbeeren mampft.
Rege mich auf, wenn er das "ich werfe es runter und Mama hebts auf" Spiel mit mir spielt.
Tanze mit ihm zu Musik.
Kuschle mit ihm, wenn er ankommt und an mir hochklettert, den Kopf an meinem Hals vergräbt.

Liebe Leute, die ihr vom Typ der Vergleicher und Urteiler seid- natürlich muss man Kinder im Auge haben. Natürlich ist es irgendwann an der Zeit, darüber nach zu denken, ob alles okay ist.
Aber bei vielen Dingen wollt ihr uns Müttern doch einfach nur sagen: hey, Dein Kind ist anders (negativ). Du hast dawohl was falsch gemacht/ da stimmt was nicht. Und das macht uns ein verdammt mieses Gefühl.
Denn natürlich sitzt auch in unserem Hinterkopf ein Teufelchen, das fragt und an uns nagt.
Aber ich schiebe es weg und sage: jedes Kind hat sein Tempo, und darf das auch.
Irgendwann können sie alle alles.
Und niemand wird später danach fragen.

I think i wanna marry you - Part 5

Donnerstag, 10. April 2014

Soo, weiter gehts im Hochzeitskarussell!

Die ungeplante Planlosigkeit der letzten Wochen löst sich allmählich in Luft auf und der Tag der Tage nimmt immer mehr Gestalt an.

Wir hatten Termine mit Fotografen und Videografen, Skypekonferenzen mit Freien Rednern und einen weiteren Termin in der Location um Details zu besprechen.

Der aktuelle Stand sieht also wie folgt aus:

April 2014 / 1:

  • alle Save The Date - Karten sind verschickt
  • wir haben eine wunderbare Fotografin gefunden
  • wir haben einen ebenso wunderbaren Videografen gefunden
  • die Korkpreise in der Location sind halbwegs akzeptabel verhandelt worden
  • Friseurin für den Hochzeitstag ist gebucht

Auf zwei Punkte geh ich noch genauer ein, den Anfang macht der Punkt "Korkpreis". 
In vielen Locations gibt es die Möglichkeit, Wein, Sekt und Champagner selber mitzubringen. Gemeinsam mit der Location wird dann ein so genannter Korkpreis vereinbar. Für jede Flasche, die ihr selber mitbringt und die geöffnet wird, bekommt die Location also einen "kleinen" Betrag.
Das rechnet sich oftmals wenn Ihr z.B. selber zu guten Preisen an die Getränke kommt. Die Locations haben ja meist gesalzene Preise für Weine und vor allem Champagner. 
Als kleiner Tipp also: Fragt in eurer Location nach wenn ihr eine gute Möglichkeit habt, selber Wein & Co. mitzubringen. 
Gebt Euch auch nicht mit dem erstgenannten Korkpreis der Location zufrieden, die variieren ungemein, wie wir jetzt gemerkt haben. Von 10 Euro - 30 Euro pro Weinflasche, hatten wir alle möglichen Preise dabei. 

Punkt Zwei "Friseurin". Ich bin kein Fan von hektischen Tagen und ich habe auch keine Lust an meinem Hochzeitstag, der vermutlich stressig und hektisch genug wird, bereits um 8 Uhr beim Friseur zu sitzen. Generell im Standesamtkleid beim Friseur zu sitzen und von dort aus zum Standesamt zu laufen? Ne. 
Also habe ich meine Friseurin angefragt, ob sie für den Tag buchbar ist. Nach der standesamtlichen Trauung kommt ja auch noch die Freie Trauung, mit richtigem Brautkleid und vermutlich schon mitgenommener Frisur, vom morgen. 
Nach einem gemeinsamen Gespräch mit ihr letzte Woche, haben wir uns entschieden, dass sie morgens zu uns nach Hause kommt und mir hier die Frisur für das Standesamt macht. Corinna darf mich dann danach (oder davor?), schminken.
Nach der standesamtlichen Trauung, wird die Friseurin dann mit zu der richtigen Location kommen und dort findet dann das Styling statt, inkl. Brautkleid und neuer Frisur. 

Es ist sicherlich eine Budgetfrage, ob man diesen Service in Anspruch nehmen möchte. Mir ist für den Tag aber wichtig, dass ich mich wohlfühle und nicht schon um 8 Uhr morgens hibbelig beim Friseur sitze und eben auch, dass die Standesamtfrisur nicht die Selbe ist, wie bei der Freien Trauung.
Wenn mir Freundinnen von ihrer Hochzeit erzählen, höre ich immer wieder wie stressig der Tag war und welch Hin und Her sie mitgemacht haben. Ich versuch dem Stress und dem Hin und Her, so viel Wind wie möglich aus dem Segel zu nehmen. Ob's klappt, werden wir später sehen ;-)

Nun noch zu den anstehenden Punkten für die nächsten Tage / Wochen:

  • heute Nachmittag haben wir einen Termin mit unserer Dekorateurin in der Location. Gleichzeitig bringt sie Vorschläge für die letztendlichen Einladungen mit.
  • Einladungen anfertigen lassen.
  • Anordnung der Tische für das Dinner überlegen und Sitzordnung festlegen
  • Termin mit einem weiteren Freien Redner - anschließende Entscheidung, wen wir nehmen.
  • Den Mann mal langsam dazu bringen, sein Outfit auszusuchen.
  • Termine mit DJ Agenturen wahrnehmen 

Bei nennenswerten Ergebnissen, werdet Ihr hier wieder informiert :) 

Wer hat sich eigentlich diese Sache mit den Zähnen ausgedacht?

Wir sind nun bei Zahn 20 / 20 angekommen und bei Ecke 4 / 4 von genau diesem letzten Zahn.
Die letzten Zähne kamen alle mehr oder weniger nebenbei. Natürlich war die Laune mal etwas getrübt und es wurde mal einen Tag weniger gegessen als sonst aber im Großen und Ganzen können wir uns wirklich nicht über schlimme Zahnnächte oder Ähnliches beklagen.

Diese eine, letzte Ecke, will es aber noch mal wissen. Du liebe Ecke, damit Du es weisst, wir würden von dir langsam sehr gerne nichts mehr wissen - ausser dass Du endlich durchbrichst.

Zwar macht es die Tatsache einfacher, dass Lotta uns nun klar mitteilen kann, dass sie Zahnschmerzen hat. Nehmen können wir sie ihr leider trotzdem nicht so wirklich. Essen und schlafen fällt einfach schwer.

Gleichzeitig mit der uns ärgernden Ecke, meldete sich auch noch ein kleiner Infekt an und somit fällt ihre geliebte Spielgruppe aus und Fieber inkl. in den Seilen hängen, steht auf dem Tagesplan.

Da hilft also nur Arme aufhalten und Motte aufmuntern.




Estée Lauder Pure Color Envy "Potent", "Impulsive" und "Tumultuous Pink"

Mittwoch, 9. April 2014




Als Estée Lauder einen neuen Lippenstift launchte, ging das zugegebenermassen völlig an mir vorbei.
Ich bin weder im Presseverteiler, noch beachte ich die Marke sonderlich, für mich ist sie irgendwie nicht sonderlich ansprechend- obwohl alles, was ich mal von EL testete, wirklich gut war.
Aber für mich als Verpackungs Junkie fehlt irgendwie etwas.....Oberflächlich, ich weiss.
Und Paddy belehrte mich auch prompt eines Besseren, als sie mir einen der neuen "Pure Color Envys" zum Geburtstag schenkte.
Sie wählte die Farbe "Potent" aus- ein heller, koralliger Ton, ein wenig Nude, ein wenig Orange- interessant und eigen.
Schon beim Auftrag merkte ich, dass dieser Lippenstift anders ist.
Ich war begeistert von der Qualität und den Eigenschaften- und hier klaue ich mal die absolut zutreffende Beschreibung der wunderbaren Maria von Lipsticklove:

"Bei den Lippenstiften haben mich die neuen "Pure Color Envy" eines besseren belehrt. Glaubt es oder nicht, aber

  • die Farbabgabe ist bombastisch (die Fotos unten entstanden nach einer Schicht)
  • der Auftrag ist cremig und unkompliziert
  • das Finish ist lebendig cremig, nicht matt – nicht glossy
  • die Haltbarkeit beträgt mit Essen ca 8 Stunden(!)
  • der Lippenstift ist pflegend(!)"
Ja Maria, da hast Du wirklich Recht. Man glaubt es kaum, aber es stimmt- sie sind eine kleine Sensation. Und die Farbpalette ist wundervoll!
Maria ist auch Schuld daran, dass "Tumultuous Pink" bei mir einzog.
Und beim Besuch meiner Parfümerie gelangte dann auch noch "Impulsive" in meinen Besitz, ein für mich perfekter Nudeton.









Die "Pure Color Envy" Lippenstifte gibt es in 20 Nunacen, sie kosten bei Douglas jeweils knapp 30€.
Die Farbpalette enthält viele Nudetöne, Rosénuancen, aber auch kräftiges von Orange bis Pink.
Ich werde mir die Rottöne noch einmal ansehen, denn ein Rot, das in einem Zug deckt, pflegt und hält ist für mich ein Must Have in meiner "Sammlung".



Potent - Impulsive - Tumultuous Pink




Mein Fazit: ansehen, wenn ihr Euch für wirklich gute High End Lippenstifte interessiert, sie sind es wirklich wert!

Hier weitere Meinungen von...
Temptalia
Magimania
Pixiwoo
Maria